Cookies auf unserer Seite.

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Ein Cookie ist ein kurzes Text-Snippet, das von unserer Website an Ihren Browser gesendet wird. Es speichert Informationen zu Ihrem letzten Besuch. So finden Sie sich auf unserer Website schneller zurecht und nutzen sie effektiver, wenn Sie sie das nächste Mal aufrufen.

Telefon +49 152 / 33561306

Systemische Traumatherapie - EMDR

EMDR – Eye Movement Desensitization and Reprocessing oder Desensibilisierung und Neubearbeitung mit Augenbewegungen –  ist eine psychotherapeutische Methode, die Ende der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts von Francine Shapiro, einer amerikanischen Psychologin, aufgrund einer zufälligen Entdeckung über die Wirkung von Augenbewegungen auf kognitive und emotionale Prozesse entwickelt wurde.

In der Therapie wird gezielt die Stimulation der beiden Gehirnhälften genutzt, um den Zugang zu Erinnerungen aus der frühen Kindheit oder gar im Mutterleib zu erreichen. Da das Trauma aus dieser Zeit nicht verbal sondern als Bilder, Emotionen oder Körpergefühle abgespeichert wurde, kann es nicht mit Worten wiedergegeben werden. Diese Erinnerungen werden isoliert in der rechten Gehirnhälfte abgespeichert. So dass es bei kleinen Auslösern im Außen wie z.B. Geräusche, Gerüche, Mimik etc. zu so genannten flashbacks kommen kann. Die Betroffenen erleben die alten abgespeicherten Empfindungen, Gefühle und Bilder so, als ob sie ihnen im hier und jetzt geschehen würden. Sie sind diesem ausgeliefert und haben erstmal keine Erklärung dafür.

In einer EMDR-Sitzung kann solch ein altes Trauma aufgespürt und mittels Augenbewegungen und/oder abwechselnden Klopfens auf die Knie, Hände oder Schultern können die isoliert abgespeicherten Fragmente mit dem sprachlich-logischen Denken verknüpft werden. Dies bedeutet im Idealfall, dass die Betroffenen nach einer erfolgreichen Sitzung über das Ihnen Geschehene erzählen und dies ohne emotionale Betroffenheit in der Vergangenheit belassen können.

Mittlerweile hat EMDR in Deutschland sehr viele Anwenderinnen und Anwender im therapeutischen und beraterischen Bereich gefunden. EMDR ist mit den meisten anderen Psychotherapieformen kombinierbar und hat sehr großen Erfolg insbesondere bei posttraumatischen Belastungsstörungen.
EMDR zeigt auch enorme Wirkung bei diffusen Ängsten, nach Operationen, Unfällen, Trennungen, Verlusterfahrungen.

Beim Coaching und in der Persönlichkeitsentwicklung bietet EMDR vielfältige Möglichkeiten und kann bei persönlichen Krisen jeglicher Art eingesetzt werden. Hier kann diese Methode als Unterstützung z.B. in Entscheidungssituation, bei Konflikten oder zur Findung neuer Ziele dienen.